IMKEREI IN HERDECKE

 

Nachrichten aus Wetter und Herdecke; WP/WR 30.04. 2008

 

Faulbrut im Bienenstand


Herdecke. In einem Herdecker Bienenstand ist die "Amerikanische Faulbrut" ausgebrochen. Das Veterinäramt des Kreises richtete einen Sperrbezirk ein.

Der Sperrbezirk ist im Norden begrenzt durch die Stadtgrenzen zu Witten und Dortmund, im Osten durch die Stadtgrenze zu Dortmund, im Süden durch die Wittbräucker Straße und Dortmunder Landstraße sowie im Westen durch die Wittener Landstraße bis zur Kreuzung mit dem Schneer Weg.

Wer innerhalb des Sperrbezirks Bienen besitzt, für den gelten einige Auflagen. So sind alle Bienenvölker - so weit noch nicht geschehen - unverzüglich unter Angabe des Standortes zu melden. Bienenvölker und Bienenstände müssen amtstierärztlich untersucht werden. Es ist verboten, bewegliche Bienenstände von ihren Standorten abzutransportieren und lebende oder tote Bienen, Waben, Wabenteile, Wabenabfälle, Wachs, Honig, Futtervorräte und benutzte Geräte aus den Bienenständen zu entfernen. Ebenfalls unzulässig ist es, Bienen in den Sperrbezirk zu bringen.

"Nach heutigem Erkenntnisstand gehen wir von einem Einzelfall aus", so Dr. Annemarie Schüer vom Veterinäramt. Für Menschen ist diese Faulbrut ungefährlich. Infos beim Veterinäramt unter Tel: 02336/93 2412.